lebe großartig und frei!

Fitness und Bewegung

Warum ich Sport liebe! Und Du?

Dez 2017 | von Caroline Böhme

Bildquelle: Darya Petrenko de.123rf.com

 

Sport im richtigen Maß ist gesund - das weiß inzwischen jeder. Gehörst du trotzdem zu denjenigen, die sich auch mit diesem Wissen nicht zu regelmäßiger Bewegung aufraffen können? Dann möchte ich dir mitteilen, was meine Gründe dafür sind, und vielleicht kann ich dich damit motivieren.

Du brauchst für alles, was du in Deinem Leben tust, eine Motivation. Ohne diese wirst du etwas nicht in Angriff nehmen. Wenn du dich also zum Sport nicht aufraffen kannst, fehlt dir die richtige Motivation.
Es kann natürlich auch an unschöne Erfahrungen gekoppelt sein, die dich davon abhalten. Schließlich wirken nur positive Motivationen langfristig gut, also Beweggründe, mit denen wir etwas gutes, schönes und erstrebenswertes verbinden, und nicht solche, die einfach nur eine Aussicht geben, etwas loszuwerden, was wir nicht wollen.
Letzere sind negative Motivationen: du willst dich bewegen, weil du abnehmen willst? Das ist ein nicht erfolgsversprechendes Unternehmen. Wenn du dein zu hohes Gewicht im Fokus hast, ist deine Motivation dann nicht mit guten Gefühlen verbunden.
Verstehst du den Unterschied? Konzentriere dich stattdessen auf das, was du an Positivem erreichen möchtest und wie sich das Gute anfühlt!

 

Früher habe ich Sport gehasst, weil ich in meiner Schulzeit nicht trainiert war und den Sportunterreicht einfach nur furchtbar fand! Zudem hasse ich Sporthallen in denen es stinkt und es geht überhaupt nicht, mich nach einer fremden Anweisung bewegen zu müssen, in einem Maß, das vielleicht gar nicht meinem Fitnessstand enstpricht.
Du siehst allein schon an diesen Gründen, dass es viele Faktoren geben kann, warum du Sport nicht magst.
Als ich dann anfing, mich in meinem Tempo, in der Natur und nach meinen eigenen Wünschen zu bewegen, wurde alles plötzlich ganz anders. Meine Fitness wurde besser und es fing an, richtig Spaß zu machen, den Körper zu fühlen und Kraft und Anstrengung als positive Herausforderung zu erleben.
Vielleicht hing das auch damit zusammen, dass ich meine Ernährung grundsätzlich umstellte und somit der Körper natürlich auch viel leistungsfähiger wurde!

Ich muss mich heute täglich ausreichend bewegen, um mich gut zu fühlen. Das muss nicht immer Sport im eigentlichen Sinne sein, dass kann auch eine Bergwanderung, schwimmen im See oder eine längerer Spaziergang mit ein paar Sprints zwischendurch sein. Ansonsten kann ich ein kleines Trampolin zu Hause wärmsten empfehlen. Auch ein bisschen Krafttraining mit dem eigenen Körpergewicht kommt immer wieder dran.

Aber Nun zu meinen Gründen, warum ich Sport und Bewegung liebe:

 

a) ein tolles Körpergefühl

 

Kennst du das Gefühl, wenn jede Zelle des Körpers lebendig ist, du bis in den letzten Winkel deines Körpers voller Energie bist, und du merkst, wie jede Zelle zu arbeiten scheint? Ich finde das klasse! Es ist ein wunderbares Körpergefühl, es ist das Gefühl, überall und komplett lebendig zu sein. Wenn du den ganzen Tag auf deiner Couch sitzt, wirst du das garantiert nicht erleben. Man kann das schlecht beschreiben, man muss das erleben. Sei einfach mal einen ganzen Tag draußen, in der Natur, in Bewegung, egal wie. Auf einer Bergwanderung, mit dem Fahrrad, egal was. Wenn du dann abends im Bett liegst und dich spürst, wirst du wissen, was ich meine.

 

b) Fit sein bringt mehr Lebensfreude

 

Je fitter du bist, umso mehr wirst du das wunderbare Gefühl von Energie, Lebendigkeit und Power in deinem Körper haben. Es ist einfach Lebenskraft, es ist Lebensfreude. Ich möchte es nicht mehr missen. Ich mag es nicht, mich energielos, müde, schwächlich und träge zu fühlen, das zieht auch die Gefühle und die ganze Lebensqualität herunter. Bei der geringsten Anstrengung bist du schon k.o., das schränkt dich ein. Du wirst vieles nicht machen, weil es dich einfach anstrengt, anstatt dir Freude zu geben. Natürlich kommt es hier darauf an, was du in deinem Leben tun möchtest, und was deine Wertvorstellungen und Prioritäten sind. Wenn es dich glücklich macht, wie du dich fühlst, brauchst du nichts ändern. Aber glaube mir, die Welt bietet noch viel mehr als in deiner Wohnung zu sitzen, und wenn du einen energiegeladenen, fitten Körper hast, kannst du alles wirklich genießen. Sich in seinem Körper wohlzufühlen, ist für mich eine wesentliche Grundvoraussetzung für Lebensqualität und Lebensfreude.

 

c) besserer Schlaf und mehr Gesundheit

 

Bewegung und Sport in angemessenem Umfang ist bekanntlich äußerst förderlich für die Gesundheit insgesamt. Körperliche Aktivität stärkt und harmonisiert beispielsweise den Stoffwechsel, das Herz-Kreislauf-System, den Blutdruck, den Blutzucker, sie verbessert das Immunsystem, senkt Entzündungswerte, fördert die Gehirngesundheit und verbessert sogar deine Stimmung. Wenn ich mich tagsüber nicht genug bewege, schlafe ich außerdem sehr schlecht bzw. weniger tief. Damit beginnt dann ein Teufelskreis, denn ein schlechter Schlaf sorgt wieder auch für geringere Erholung, weniger Lebensqualität tagsüber, schnellere Alterung, mehr Anfälligkeit für Krankheiten, und vieles mehr. Für mich gehört also Bewegung zu einem ganzheitlich gesunden Lebensstil zwangsläufig dazu.

 

d) Ich liebe eine gute Figur

 

Ich mag es, einen attraktiven Körper zu haben, in dem ich mich auch selbst wohlfühle, den ich gern im Spiegel sehe und mit dem ich mich auch gern im Bikini zeige. Da ich die Schlüssel dazu kenne, warum sollte ich sie dann nicht nutzen? Auch das bringt mir viel mehr Lebensfreude. Sicher kennst du das, dass du das ein oder andere Mal in deinem Leben nicht zufrieden mit deiner Figur warst. Hat dir das Freude gebracht? Tu einfach das, und erschaffe das, was dein Leben zu einem freudigen und tolle Leben macht! Um meine Figur zu erhalten bedarf es natürlich der richtigen Ernährung, aber auch Sport bzw. einfach Bewegung und das systematische Benutzen bestimmter Muskelgruppen. Das Bindegewebe kann somit stark bleiben und die Figur sich in schöne Proportionen umwandeln.

Ich erinnere mich daran, als mir vor vielen Jahren eine Frau sagte, die um die 40 war, ich würde es auch noch erleben, wie sich die Figur mit zunehmendem Alter von selbst zum Nachteil entwickelt. Damals glaubte ich das noch. Heute weiß ich, das ist eine Lüge! Du hast das selbst in der Hand, wie sich dein Körper verändert und wie er aussieht. Und ich kenne inzwischen 60jährige, die eine tolle Figur haben, einen schlanken Bauch, einen knackigen Po, und mindesten genauso fit sind wie manche 30jährigen. Das sind die Gene, meinst du jetzt? Nein, das sind sie nur zu einem geringen Teil. Ruh Dich nicht auf Ausreden aus, die dir die Verantwortung für deinen Körper abnehmen. Du kannst mehr beeinflussen, als du glaubst...

 

e) Bewegung hält jung

 

Möchtest du auch so lange wie möglich jung bleiben? Dann nutze nicht nur eine gute Ernährung, sondern auch regelmäßig Bewegung. Die Faktoren, die ich zur Gesundheit und Schlafqualität genannt habe, beeinflussen auch die Alterungsprozesse. Denn Alterung definiert sich vor allen an der Prozessen im Inneren des Körpers: verlangsamter Stoffwechsel, unzureichende Regeneration, Abbbau von Körperstrukturen, Verlust von Kraft und Energie, Verschlackungen in den Geweben, usw. Ein guter Stoffwechsel, eine gute Durchblutung und Sauerstoffversorgung halten auch die Zellen jung, in dem sie die Regeneration verbessern. Wenn du die Muskulatur, die Sehnen, Knochen und Gelenke durch Bewegung vor Abbauprozessen schützt, trägt das maßgeblich dazu bei, dass du auch mit zunehmenden Jahren noch komplett fit sein kannst. Das ist ein Antig Aging, was nicht an der Menge der Falten in deinem Gesicht bemessen wird. Überlege dir also, wie dein Körper in den nächsten Jahrzehnten sein soll, dann kannst du die Entscheidung treffen, was du heute mit ihm machst.

 

Und was sind deine Gründe, Sport zu machen oder eben auch, dich nicht zu bewegen? Kennst du den Unterschied schon, wie du dich nach einem Tag fühlst, an dem du dich kaum bewegt hast, im Gegensatz zu einem Tag voller körperlicher und angemessener Aktivität? Probiere es unbedingt aus. Du wirst sehen, je mehr deine Fitness steigt, umso besser wirst du dich in deinem Leben fühlen und das macht sehr viel Spaß!

Über den Autor

Über den Autor

Ich bin der Initiator von Vollkommen leben! und liebe es, zu schreiben, Menschen zu inspirieren, zu untersützen und Erfahrungen und Wissen weiter zu geben. Ich möchte meinen Teil dazu beitragen, dass diese Welt fantastisch wird und jeder Mensch in sein volles Potential, echte Lebensfreude und Erfüllung findet.

Erfahre mehr über mich